Eine Reise in die Heimat

Eine Reise in die Heimat

Schon lange wollte ich mal wieder in meine Heimatstadt Kiel. Ich wohne ein paar unwesentliche Kilometer von Kiel entfernt und hatte Heimweh. Ganz dolles Heimweh. Also buchte ich mir für das letzte Wochenende ein Bahnticket und ein Hotelzimmer, direkt am Hafen. Ich hatte Glück und konnte gleich nach meiner Ankunft einchecken. Da im Zimmer eine kleine Kaffeemaschine stand, trank ich in Ruhe einen Kaffee, packte die Tasche aus und genoss die Aussicht.

Dann fuhr ich mit dem Bus nach Wellingdorf, die Gegend, in der ich aufwuchs.

Zu Fuß streunerte ich dann von dort aus ein paar Kilometer durch Kiel und dann zurück in Richtung des Hotels. All zu viele Fotos habe ich nicht geschossen. Der Tag war viel zu kurz für meine ganzen Vorhaben.


Von meinem Zimmer aus hatte ich einen kleinen, aber tollen Blich auf den Hafen. Und schaute abends beim Tee und morgens, beim ersten Kaffee, schon beim Beladen der Container zu.

Sonntag musste ich dann leider bereits wieder nach dem Frühstück abreisen… Tschüs, mein Kiel, ich bin bald wieder da.

5 thoughts on “Eine Reise in die Heimat

  1. Danke fürs mitnehmen in deine Heimatstadt!
    Ja, ich versteh Dein Heimweh gut. So geht es mir auch oft. Schön, dass Du wenigstens ein Wochenende lang wieder dort sein konntest.
    Du kommst bestimmt bald wieder hin!
    Liebe Grüße, Abraxandria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige widerruflich in die Datenerhebung und Nutzung entsprechend der folgenden Erklärung zum Datenschutz ein.