Mittwochs ABC “T”

Mittwochs ABC “T”

…wie Traum/Träume

Könnt ihr euch morgens noch an eure Träume erinnern? Musstet ihr das erst lernen oder konntet ihr das schon immer? Falls ihr es erst lernen musstet, wie habt ihr es gelernt? Wisst ihr vielleicht auch noch, was ihr als Kind geträumt habt?

Momentan träume ich all so ein Mist. Es wird daran liegen dass ich täglich sehr viel Informationen erhalte, die verarbeite ich dann wohl nachts im Traum. Als ich damals mit “Burn Out” Zuhause war und ein paar Gespräche beim Psychologen hatte, sollte ich meine Träume aufschreiben. Da kamen schon ganz dolle Sachen raus, die man selbst ganz anders erklärt als ein Fachmann. Auf jeden Fall kann ich “in Farbe” träumen und auch im Traum Musik hören :-). Die allermeisten Träume vergesse ich und das ist auch gut so. Das Gehirn räumt nachts einfach auf und wirft den ganzen Ballast von Bord, so sehe ich das. Was ich als Kind träumte? Daran erinnere ich mich nicht.

10 thoughts on “Mittwochs ABC “T”

  1. Ein Kindheitstraum ist mir auch heute noch (70 Jahre später!) in Erinnerung: Ich träumte Geburtstag zu haben, lauter herrliche Geschenken (an die erinnere ich mich nicht mehr) und war schrecklich enttäuscht wenn ich morgens aufwachte keinen Geburtstag und somit auch keine Geschenke vorfand.

    1. Moin liebe Ingrid,
      ach herrje, ich hoffe sehr, dass Du, wenn Du aufwachst, jeden Tag ein Geschenk vorfindest.
      Schönes Wetter, ein liebes Lächeln oder ein schönes Lied im Radio.
      Viele liebe Grüße
      Angela

    1. Moin Dietrich,
      na zum Glück nichts schlimmes. An diese Träume würde man sich ganz gewiss erinnern.
      Liebe Grüße zu Dir

  2. Moin, meine Liebe, du schreibst, dass du deine Träume aufschreiben solltest. Dann verrate mir doch mal bitte, wie man das macht, wenn man sich so überhaupt nicht an seine Träume erinnern kann?
    Alles Liebe ????
    Maksi

  3. Liebe Angela, ich habe Deine Frage ja unvollständig beantwortet.
    Also als Nachtrag: Ich träume jede Nacht (bunt) und kann mich oftmals auch nach dem Aufwachen an meine Träume erinnern.
    Mir ist es sogar schon passiert, dass ich nach dem nächtlichen Toilettengang weiter von dem träumte, was vorher war.
    In vielen meiner Träume weiss ich nicht mehr wo ich bin und finde nicht mehr nach Hause.
    Hin und wieder träume ich auch von Verstorbenen. Anfangs hat mich das erschreckt, inzwischen freue ich mich, zumindest in dieser Art dann noch Kontakt mit ihnen zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige widerruflich in die Datenerhebung und Nutzung entsprechend der folgenden Erklärung zum Datenschutz ein.